Menü

Für Autogas ist bis 2018 und darüber hinaus eine Steuerbegünstigung durch den Bundestag festgeschrieben, um diesen umweltfreundlichen Kraftstoff (ca. 10-20 Prozent weniger CO2) zu fördern. Während pro Liter Benzin 65,4 Cent Mineralölsteuern erhoben werden, sind es bei Autogas nur rund 10 Cent. Auf beide Kraftstoffe kommen noch zzt. 19 Prozent Mehrwertsteuer. Damit ist der steuerliche Abstand zwischen beiden Energieträgern rund 66 Cent. Unterstellt man Verlässlichkeit von Politik (beim Biodiesel wurde ja mal wieder das Gegenteil bewiesen!), so bleibt der Abstand von 66 Cent bis 2018 erhalten.

Setzt man die Zahl der Autogas-Fahrzeuge in Deutschland – derzeit rund 450.000 – in Relation zur Gesamt-Pkw-Zahl von 41,2 Mio., so stellt man schnell fest, dass es noch ein weiter Weg ist, bis LPG eine entscheidende Rolle spielt. Bei momentan 0,97 Prozent Anteil dürften sich die Begehrlichkeiten des Finanzministers in Grenzen halten, zumal Bundeskanzlerin Angela Merkel hinsichtlich der CO2-Reduzierung international viel versprochen hat und nennenswerte schnelle Kohlendioxid-Einsparungen beim Pkw-Verkehr derzeit nur mit Autogas zu erzielen sind.

Zum Seitenanfang